Ab in den Wald! Pixel-Shift am Limit

Ab in den Wald! Pixel-Shift am Limit

Pentax stellte mit der K1 die erste DSLR im Vollformat vor und trotz der noch geringen Objektivauswahl für den Vollformatsensor begeistert die Kamera in vielen Punkten.
Das geringe Rauschverhalten auch bei hohen ISO Werte, eine tolle Dynamik die an die Farbwiedergabe der großen Schwester 645Z erinnert und eine Funktion bei der die Herzen vieler Landschaftsfotografen höher schlägt: Pixel-Shift.

Pentax wagte mit der K1 einen Schritt, den noch kein anderer Kamerahersteller bisher gewagt hat, sie lagern den Sensor beweglich in der Kamera ein. Dies hat zur Folge, dass Funktionen genutzt werden können, die ansonsten nur mit teurem Zubehör oder gar nicht verwendet werden können. Der Astro-Tracer z.B. ermöglicht es per GPS Sternenhimmelaufnahmen zu machen und der Erdrotation dabei zu folgen, so werden die Leuchtspuren der Sterne am Himmel nicht sichtbar, da die Kamera den Sensor bewegt. Eine tolle Funktion für klare Bilder in der Nacht.
Eine weitere Funktion ist Pixel Shift, hierbei macht die Kamera eine Belichtungsreihe von insgesamt 4 Bildern, bei jedem Bild wird der Sensor nach links, oben und unten bewegt um mehr Informationen in einem Pixel speichern zu können.
Wie das ganze funktioniert könnt ihr euch in diesem Video ansehen:

Philipp war gestern in Denklingen bei Gummersbach, bei einer Familienfeier und hat sich für 2 Stunden für ein paar Bilder absetzten können.
Da es recht windig war, kam die Pixel-Shift Funktion, trotz Bewegungskorrektur schnell an ihre Grenzen.

Hier eine Aufnahme in den Wald hinein, deutlich sieht man die starke Unschärfe in den Baumkronen, die durch den Wind bewegt wurden. Während die unbeweglichen Stämme deutlich Scharf und Kontrastreich dargestellt werden.

_IMG6089

Auf dieser Aufnahme vom Waldweg wurden die Baumkronen bewusst entfernt, um die Unschärfe nicht so deutlich zu zeigen. Der Waldboden und der Weg sind scharf und sehr detailliert.
_IMG6095

Sobald also Bewegung im Spiel ist, kommt diese Technologie an Ihre Grenzen, dennoch ermöglicht sie es, bei statischen Objekten unglaubliche Ergebnisse zu erreichen. Ein einziges RAW hat dabei mindestens 140MB, die beiden gezeigten Bilder haben je 160 bzw 185 MB. (Zum Vergleich, die Pentax 645Z kommt „nur“ auf 60 MB RAW, bei einer normalen Aufnahme, die Zeigt wie viele Bildinformationen in einer Datei gespeichert werden können).

Also, Speicherkarten aufrüsten und ab in die Natur!
_IMG6072

About The Author

Philipp

Philipp blogt hier über Fotografie, sein Leben mit der Pentax K1 und der Pentax 645.

Related posts

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: